51. Spielzeit | 2017/2018
Kartentelefon:
 (09721) 51 4955
 (09721) 51 0
Theaterkarten online
30-Tage-Vorschau
Kontakt & Anfahrt
Newsletter
Vorwort des Theaterleiters Christian Kreppel 2006/2007

Sehr geehrte Damen und Herren, liebes Publikum!

Die Bühne ist die Quelle von alledem, was das Leben erstrebens- und lebenswert macht. Theater kann die Werte übermitteln, nach denen wir täglich streben. Der mexikanische Dramatiker Víctor Hugo Rascón Banda in seiner Botschaft zum Welttheatertag 2006: "Theater bewegt, erleuchtet, stört, verwirrt, erhebt, enthüllt, überschreitet. Es ist ein mit der Gesellschaft geteiltes Gespräch. (…) Es ist eine magische Form des Kommunizierens, bei der jeder Mensch etwas gibt und erhält, das ihn verwandelt."

Theater spiegelt die Zeit und reagiert auf sie. Theater eröffnet Erlebniswelten, kann Zufluchtsort sein und ist unverzichtbares "Lebensmittel" für diese Gesellschaft gerade in der Zeit, in der wir leben.

Theater ist ein "Füllhorn", das imstande ist, Hoffnung zu machen, Träume, Vertrauen und Kreativität zu wecken sowie Magie und Faszination auszustrahlen. Kein anderes Medium ist in der Lage, so schnell das tiefste Innere des Menschen anzusprechen und zu rühren. Bei der Musik sind es meist nur ein paar Takte, beim Tanz einige wenige Bewegungen und der Zauber findet statt. Die Kinder machen es uns vor, wir Erwachsene haben oft verlernt, uns darauf einzulassen.

Ich lege Ihnen hiermit meinen ersten Spielplan als Ergebnis meiner Arbeit seit Oktober 2004 vor. Ich habe ein Bouquet mit vielen bunten Farben zusammengestellt und dabei das "Füllhorn" mit spannenden und immer qualitätvollen Inhalten gefüllt. Wichtig für Sie: das bestehende Abonnement-System und die Eintrittspreise wurden nicht verändert. Neu ist: ab sofort besteht auch die Möglichkeit, in Vorverkaufstellen außerhalb Schweinfurts und via Internet Eintrittskarten zu erwerben.

Herzlich lade ich Sie nun ein, mich auf dieser Rundreise durch die so vielfältigen und facettenreichen Theaterwelten zu begleiten. Wir können stolz sein auf unser Theater der Stadt. Schenken Sie bitte ihm, sehr verehrtes Publikum, Ihr Vertrauen wie bisher, und damit auch mir, indem Sie fleißig ins Theater gehen. Das wäre das schönste Geburtstagsgeschenk, das Sie uns machen können.

Mit den besten Grüßen!

Christian Kreppel
Theaterleiter