50. Spielzeit | 2016/2017
Kartentelefon:
 (09721) 51 4955
 (09721) 51 0
Theaterkarten online
30-Tage-Vorschau
Kontakt & Anfahrt
Newsletter

Theater Schloss Maßbach – Unterfränkische Landesbühne | TiP
35 Kilo Hoffnung
(35 kilos d’espoir)
Stück nach dem Jugendbuch von Anna Gavalda (geb. 1970)
für die Bühne eingerichtet von Petra Wüllenweber
 
Inszenierung: Stella Seefried
Bühne: Jörn Hagen
Kostüme: Daniela Zepper
Licht: Robert Werthmann
Dramaturgie: Sebastian Worch
mit Iris Faber, Tonia Fechter, Georg Schmiechen
 
Uraufführung im Theater Überzwerg, Saarbrücken am 30. April 2011
Premiere im Theater im Pferdestall (TiP) Schloss Maßbach am 21. April 2017

Eine Geschichte übers Selbständigwerden, warmherzig und humorvoll erzählt von der französischen Bestsellerautorin Anna Gavalda. Eine große Ermutigung für Schüler, Eltern und Lehrer.

Sitzen bleiben, schimpfende und streitende Eltern und weiteres Schulversagen – ein Teufelskreis, aus dem es keinen Ausgang gibt! Oder doch? Anna Gavaldas Erzählung beschreibt den Weg eines Schülers, den fast alle schon aufgegeben hatten. In der Inszenierung des Theaters Schloss Maßbach wird es ein Mädchen sein. Das Stück war auf der Auswahlliste für den Deutschen Jugendtheaterpreis 2014.

Die Schülerin geht in die 6. Klasse. Dort ist all das, was sie gerne tut, nicht gefragt: Anstatt zu basteln, zu malen und Dinge zu erfinden soll sie rechnen und schreiben. Das Lernen erscheint ihr wie eine unmögliche Aufgabe. Und dann soll sie auch noch Sport machen! Die Schule ist ein Alptraum für sie, ihre Eltern reagieren mit hilfloser Wut. Nur im Werkstattschuppen ihres Großvaters fühlt sie sich wohl. Als sie von der Schule fliegt und ihr geliebter Opa ins Krankenhaus kommt, scheint alles verloren. Da nimmt sie ihr Leben selbst in die Hand.


Anna Gavalda (»Ich habe sie geliebt«, »Zusammen ist man weniger allein«, »Nur wer fällt, lernt fliegen« u.a.) schreibt über sich selbst: »Geboren am 09. Dezember 1970 in Boulogne-Billancourt im Großraum Paris. Ältestes von vier Kindern. Kindheit auf dem Land, im Departement Eure-et-Loir: radfahren, angeln, Knallfrösche und feuchte Küsse hinter der Kirche. Mutter Künstlerin, Vater wäre gern Künstler gewesen. Zu Hause viele Bücher, viele Comics, viele Schallplatten, viele Filme. Mit fünfzehn in eine Einrichtung für junge Mädchen in Saint-Cloud geschickt, die von den Dominikanerinnen von Heilig Geist geleitet wurde: Schuluniform, Lateinübersetzungen, Seufzer und Liebeserklärungen hinterm Bushäuschen. Trübsinniger Vorbereitungskurs auf dem Lycée Molière, dann an die Sorbonne bis zum Magister in Literaturwissenschaften. Viele Gelegenheitsjobs: Verkäuferin, Serviererin, Platzanweiserin, Kassiererin, Arbeiterin, Empfangsdame, Au-pair-Mädchen in den USA, Telefonistin, Texterin von fiktiven Heiratsanzeigen, Kitschromanen und Artikeln über Obst und Gemüse fürs Wochenblättchen... Lebt heute im Departement Seine-et-Marne. Vollzeit-Mutter von zwei Kindern. Nachts, wenn alle Katzen grau sind und die Küche gefegt ist, Schriftstellerin...«

Begleitmaterial zum Download
 
 
Tonia Fechter

Iris Faber, Tonia Fechter, Georg Schmiechen

Tonia Fechter, Georg Schmiechen

Georg Schmiechen, Iris Faber, Tonia Fechter
Fotos: Sebastian Worch

 
  Teilen    
 
Studio auf der Bühne
Dienstag, 16.05.2017 | 09.00 - ca. 10.15 Uhr  
Jugendtheater

  Karten
Studio auf der Bühne
Dienstag, 16.05.2017 | 11.00 - ca. 12.15 Uhr  
Jugendtheater

  Karten
Studio auf der Bühne
Mittwoch, 17.05.2017 | 09.00 - ca. 10.15 Uhr  
Jugendtheater

  Karten
Studio auf der Bühne
Mittwoch, 17.05.2017 | 11.00 - ca. 12.15 Uhr  
Jugendtheater

  Karten