50. Spielzeit | 2016/2017
Kartentelefon:
 (09721) 51 4955
 (09721) 51 0
Theaterkarten online
30-Tage-Vorschau
Kontakt & Anfahrt
Newsletter

Die Oper lebt!
Fliegende Volksbühne Frankfurt Rhein-Main
Oper Frankfurt
Carmen à trois – »L‘amour est un oiseau rebelle«
Opéra comique von Georges Bizet (1838-1875)
Libretto von Henri Meilhac und Ludovic Halévy
 
Inszenierung: Sarah Groß
Musikalische Fassung und am Flügel: Rhodri Britton
mit Michael Quast und Sabine Fischmann
 
Premiere in der Oper Frankfurt am 27. Mai 2014

»Quast und Fischmann musizieren mit allem, was Geräusche macht: Stimmband, Zunge, Lippen. Tröte, Blockflöten, Melodica. Trommeln, Tam-Tam, Triangel. Becken, Tamburin, Kastagnetten. Das ersetzt ein ganzes Orchester. Beide intonieren Melodien, die jeder mitsummen kann. Es ist ein Hauptspaß.«
Offenbach-Post vom 26.07.2014

Klassische Musik auf humorvolle Weise zu präsentieren ohne sie zu denunzieren, das ist das Erfolgsrezept des Duos Sabine Fischmann und Michael Quast. Basierend auf gründlicher Werkanalyse und lustvoller Musikalität greifen sie – zum Vergnügen des Publikums – mitunter zu drastischen Mitteln und karikieren das Opernpersonal bis zur Kenntlichkeit. So geschehen mit der Fledermaus, Hoffmanns Erzählungen und Don Giovanni, womit sie zu den Salzburger Festspielen eingeladen waren. Die Presse attestiert ihnen »die Passion von Besessenen« und »Kabinettstücke auf Augenhöhe mit historischen Größen der Musikclownerie wie Karl Valentin.«


Der gebürtige Heidelberger Michael Quast ist im Theater der Stadt Schweinfurt seit vielen Jahren ein gerne gesehener Gast. Quast ist Vollblut-Schauspieler, aber auch Kabarettist, Regisseur und Produzent. An verschiedenen Theatern fest engagiert, ist er seit 1985 als Kabarettist unterwegs. Quast machte auch mit gewitzten Adaptionen von großen Stoffen für kleine Besetzung, darunter zahlreiche Offenbach-Operetten, auf sich aufmerksam. Mit diesen Abenden füllt er auch spielend die Oper Frankfurt! Quast ist Mitbegründer und Protagonist des Sommerfestivals »Barock am Main«, 2008 gründete er mit Gleichgesinnten die Fliegende Volksbühne Frankfurt. Mit Carmen steht nun ein weiterer Knaller der Opernliteratur auf dem Programm, wobei die ursprüngliche Fassung Bizets als Opéra comique mit gesprochenen Dialogen als Vorlage dient. Natürlich geht es um das ewig Weibliche, das ewig Männliche und das ewig Schmissige. Das rebellische Vögelchen, als das Carmen die Liebe besingt, wird nicht gerupft, sondern aus dem Käfig der Opernkonvention befreit.
 
 
Foto: Claudius Schutte



Fotos: Wolfgang Runkel



 
  Teilen    
 
Sonntag, 28.05.2017 | 19.30 - ca. 21.30 Uhr  
Drittes Programm
Freier Verkauf
  Karten