51. Spielzeit | 2017/2018
Kartentelefon:
 (09721) 51 4955
 (09721) 51 0
Theaterkarten online
30-Tage-Vorschau
Kontakt & Anfahrt
Newsletter

Das andere Konzerterlebnis
Dominique Horwitz & Friends
Me and the Devil
von und mit Dominique Horwitz
Arrangements von Jan Christof Scheibe
 
mit Dominique Horwitz und Martin Langer (Schlagzeug), Johannes Huth (Bass), Murat Parlak (Piano), Andreas Dopp (Gitarre), Gabriel Coburger (Saxophon/Flöte), Sebastian John/Sebastian Hoffmann (Posaune), Michael Leuschner (Trompete/Flügelhorn)
 


Ein »teuflisch guter«, auch schon großstadterprobter Abend unter dem Motto »Pop kitzelt Klassik«!

Der auch in Schweinfurt schon mehrfach gefeierte Schauspieler, Sänger und Regisseur Dominique Horwitz spannt einen teuflischen Bogen von der romantischen Oper »Der Freischütz« über Rock-, Pop- und Jazzklassiker bis hin zu den schrägen Highlights aus »The Black Rider« von Tom Waits, Robert Wilson und William S. Burroughs. Im Mittelpunkt der hintergründigen, von einer siebenköpfigen Band auf der Bühne begleiteten Songs steht der Mythos des Teufels – abgründig, skurril, komisch, erotisch und fantastisch.


Dominique Horwitz wurde 1957 in Paris geboren. Er zog 1971 mit seiner Familie nach Berlin. Mit neunzehn Jahren stand er das erste Mal vor der Fernsehkamera, 1979 gab er in Peter Lilienthals Film »David« sein Leinwanddebüt. Nach einem kabarettistischen Zwischenspiel im Berliner CaDeWe (Cabaret des Westens) führten ihn Theaterengagements nach Tübingen, ans Bayerische Staatsschauspiel München und ans Hamburger Thalia Theater. Dieter Wedel holte ihn für »Der große Bellheim« (1989) vor die Kamera zurück, 1993 gelang ihm mit der Hauptrolle in Vilsmaiers »Stalingrad« auch der internationale Durchbruch, 1992 wurde er mit dem Goldenen Löwen als bester Darsteller ausgezeichnet. Parallel zu seiner Arbeit für Film, Fernsehen und Theater ist Dominique Horwitz, der seit 2003 in der Nähe von Weimar lebt, auch als Chansonnier u.a. mit seinem Brel-Programm, für das er 2002 den Mephisto-Preis erhielt sowie im musikalisch-literarischen Genre ein vielgefragter Künstler. Im Januar 2012 gab Horwitz sein Opernregie-Debüt mit Webers »Der Freischütz« am Theater Erfurt. In der Saison 2014/2015 wurde er als erster Schauspieler »Artist in Residence« bei einem deutschen Sinfonieorchester, den Bochumer Symphonikern.
 
 
Dominique Horwitz
Foto: Ralf Brinkhoff







 
  Teilen    
 
Mittwoch, 18.04.2018 | 19.30 Uhr  
Drittes Programm
Freier Verkauf
  Karten